Montag, 15. Februar 2016

Über TraumTagebücher und Urbewusstsein

Um 3.05Uhr aufgewacht, MorgenMeditationsGedanken. Gegen vier Uhr Kaffee getrunken, mit der Arbeit an den Tagebüchern begonnen.
Denn gestrigen Sonntag über Zeichnungen für das gemalte Tagebuch angefertigt. Vor allen für die Träume die man so besser "einfangen" kann. Meine Tagebücher sind nicht nur schriftliche Zeugnisse, sondern auch zeichnerische und malerische. So kann man Träume am besten in Zeichnungen mitteilen, versehen mit einem kleinen Text. Sie werden dadurch deutbarer.
Nur über Träume können wir uns dem nähern, dass alle Menschen in sich tragen, aber die wenigsten je wahrgenommen haben: Das Urbewusstsein.
hukwa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen