Mittwoch, 31. Oktober 2012

Halloween

Der amerikanische Name Halloween leitet sich von einem christlichen Fest ab, obwohl Halloween keltischen Ursprungs ist, seine Wurzeln liegen im Samhain Fest verborgen. Halloween ist eine Abkürzung für "All Hallows Evening", der Abend vor Allerheiligen. Papst Gregor IV. hatte Allerheiligen auf den 1. November gelegt. Am Tag darauf wird seit Papst Johannes XIX. Allerseelen gefeiert, das an die Verstorbenen erinnert. In den USA haben sich die keltischen Wurzeln irischer Einwanderer mit dem christlichen Glauben stark vermischt. Es waren irische katholische Einwanderer, die diesen Feiertag 1846 mit in ihre neue Heimat brachten. Auf eines ihrer Märchen, das von dem geizigen Iren Jack erzählt, geht auch der Brauch zurück, in der Nacht des 31. Oktobers Kürbislaternen aufzustellen. In Amerika heißen sie verschiedener Orts deshalb "Jack-o-laterns". Bei den alten Kelten Irlands begann der Neujahrstag am 31. Oktober, die keltische Gemeinschaft traf sich dann um über gesellschaftliche, politische und vor allem religiöse Fragen zu sprechen. Mit einem anschließenden Fest wurde der Sonnengott und Saman der Gott der Toten geehrt. Bei den Kelten dauerten diese Festivitäten drei Tage. Samhain war die Nacht da sich die "Anderswelt" öffnete und die toten in Gestalt von Katzen, Hexen und Geistern zurück zur Erde kamen.
hukwa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen